Bonner Melbbad > Melbbad > Melbbadfest 2011

Gut 1200 Besucher beim Melbbadfest

"Das ist ein schöner Erfolg!" freut sich Jürgen Broich über die gelungene Veranstaltung heute im Melbbad. "Das Wetter hat prima mitgespielt - der Regen kam erst gegen 19 Uhr als schon alles vorbei war.  Und wer bis 11 Uhr schon da war, konnte sich auch über ein paar Sonnenstrahlen freuen".
Gut 1200 Besucher so schätzt Broich, waren den Tag über verteilt ins Melbbad gekommen um mit dem Verein das jährliche Melbbadfest zu feiern. "Das ist eine tolle Anzahl, schließlich gab es am Sonntag zahlreiche Alternativen wie das Derletalfest, der Familientag im Landesmuseum, oder auch die "Fun and Action Poolparty" im Hardtbergbad. Das sich soviele Menschen dann für das Melbbad entschieden haben, freut uns natürlich als Organisatoren natürlich ganz besonders. Wir wollten an diesem Tag feieren und natürlich informieren, schließlich ist die Zukunft nach wie vor etwas ungewiss..." so Broich weiter.

Der Bonner Generalanzeiger titelte nach dem Fest: "Eine kleine Urlaubsinsel mitten in Bonn". Kann es ein schöneres Lob geben ? Den Artikel finden Sie hier.

Das tolle Fest geht aber nur mit der Unterstützung von zahlreichen Firmen, Vereinen und engagierten Menschen. Einen herzlichen Dank für Ihren Einsatz am Melbbadfest !


Ganz früh aufgestanden war kleine, dafür aber sehr motivierte Truppe für einem guten Zweck: Klara, Marie, Moritz, Frau Schilling und Frau Daniels schwammen jeweils um die 20 Bahnen oder mehr, um Geld für einen Projekt der Uniklinik gegen Fettleibigkeit bei Kindern, sowie für das Melbbad zu sammeln. Besonders tapfer waren die Kinder, die bis zuletzt im frischen Wasser ihre Bahnen zogen. Vielen Dank an alle Teilnehmer!

10:00 Uhr Sponsorenschwimmen

Die Sponsorenschwimmerinnen und Schwimmer
Klara, Marie, Moritz, Frau Schilling und Frau Daniels schwammen für einen guten Zweck

12 Uhr: Beachvolleyballturnier im Melbbad

Ab 14 Uhr startete dann das erste Beachvolleyballturnier im Rahmen des Melbbadfestes. Insgesamt acht Teams zu je 4 Spielern hatten sich angemeldet. Gespielt wurde mit Hin- & Rückrunde bis 15 Punkte erreicht waren. Gegen 16 Uhr standen dann im Finale: "Boombox" und "Udos Wassersport", was Maxi, Kalian, Mai, Jan und Selina schließlich nach zwei Gewinnsätzen für sich entscheiden konnten. der zweite Platz ging an  das Team "Boombox", drittplatziert: "Dreamteam" & "Maxpower" (wurde nicht weiter ausgespielt) und die anderen Teams: "No Name", "What ever", "Kiwis", "Puuuh"
Für gute Musik-Stimmung hatten die Organisatoren mit "Irgendwie alle(s) und so.." (https://www.facebook.com/Irgendwieallesundso )  selber gesorgt.
Und der nächste Termin steht auch schon vor der Türe:  Freitag der 29.7. - mehr Infos über die Facebook-Seite von "Irgendwie alle(s) und so".


Wassertiere schnell belagert

Die "Frühschwimmer" nutzten auch die Ruhe vor dem Sturm im großen Becken und konnten so noch sportlich ein paar Bahnen ziehen - bei schönstem Sonnenschein. Und dann ging es Schlag auf Schlag: Pünktlich um 11 Uhr stürmten die Jugendlichen die Riesenrutsche und "kämpften" mit den Wassertieren Nessy und Nelly. Auch die Hüpfburg und das Hockeyfeld waren schnell besetzt.


Waffeln, Massagen, Karneval & Tauchen

Auch die Information durfte nicht zu kurz kommen. An einem Informationsstand informierte der Verein über seine bisherige Arbeit und auch über die Zukunft des Melbbades - die nachwievor noch nicht klar ist. Der extern beauftragte Gutachter soll für die Verwaltung ein "Bäderkonzept" erarbeiten, dies wird aber sicher nicht vor Ende des Jahres veröffentlicht. Die Weichen für den Haushalt werden aber schon jetzt, noch vor der Sommerpause der Politiker, gestellt.
Neben hart verdaulichen Fakten gab es aber auch Waffeln in Herzform, Motto: Ein Herz für´s Melbbad.
(Wer sie gut fand, findet hier den Link zum Verleih).

Angenehme Düfte  im Zelt hinter Tüchern: Besucher konnten hier Wellnessmassagen von  Jan-Oliver Zander genießen. Mitten im Trubel des Festes sich massieren zu lassen, um Blockaden zu lösen, innere Energiereserven zu mobilisieren und das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. !5 oder mehr  Minuten Erholung, Entspannung - das ist Urlaub pur mitten im Melbbad !

Karneval im Juli im Melbbad ? Geht das ? Ja, geht ! Das bewiesen eindrucksvoll die Tanzvorführungen der "Karnevalsgesellschaft Sternschnuppen von 1890". Da hoben sogar die Schwimmer im Schwimmerbecken ihren Kopf aus dem Wasser.

Auch das geht: Egal ob Zumba, oder Karnevalsmusik aus den Lautsprechern dröhnt, es gibt auch Inseln der Ruhe um ein Buch zu lesen. Seit dieser Saison stehen die 10 Strandkörbe - gestiftet vom Verein "Unser Melbbad e.V." im Bad und laden die Besucher ein auf ein paar Minuten Urlaubsgefühl.

Derweil schlüpften die Kollegen vom Dive Team Stephan Baum in den Taucheranzug und zeigten zahlreichen Interessierten die faszinierende Welt unter Wasser. Ob sie im Melbbad auch Fische gefunden haben, ist uns leider nicht bekannt. Es hat jedenfalls vielen Spass gemacht.


Chikara & Zumba - Bewegung zu Lande und im Wasser

Der Bonner Verein Chikara - Frauen in Bewegung ist ein Verein für Selbstverteidigung und Selbstbehauptung. Neben  seinen normalen Kursen engagiert er sich auch für das Programm "Starke Mädchen". Die Kinder und Jugendlichen von Chikara zeigten den Besuchern ganzheitliche Kampfkunst mit Elementen aus Tai Chi Chuan und Qigong in hoher Konzentration und Ästhetik.

Alle 30 Minuten stand "Zumba" auf dem Programm. Den heißen Musik-Mix aus Salza, Meerenge, Calypso oder Flamenco hatten die Tänzer der Tanzschule Lepehne Herbst mit im Gepäck. Und kaum ertönte die Musik, ging es auch schon rund vor der kleinen Bühne: 30-40 Menschen allen Alters hatten Spass bei der Bewegung zu den heißen Rhythmen. Den Körper straffen, die Kondition verbessern und noch Spass dabei zu haben - das kam auch im Nichtschwimmerbecken neben der Bühne an. Mit Erfolg, das Wasser wurde ordentlich von den Bewegungen "gequirlt". Nächster Termin: 3 September wieder im Melbbad.

Wer nicht schwimmen wollte, konnte sich auch auf der (virtuellen) Rennstrecke probieren. Der TÜV stellte für die Rennfahrer von morgen schon einmal einen gefahrlosen Flitzer bereit (klar, ohne vorherige Führerscheinprüfung)

Nicht ganz so wild ging es bei der DRK Wasserrettung zu. Die Kollegen vom Roten Kreuz informierten über ihr ehrenamtliches Engagement bei Hochwasser. Das ausgestellte Boot wird beispielsweise bei Hochwasser zur Rettung von eingeschlossenen Personen eingesetzt.


Ebenfalls mit dem nassen Element vertraut, die Freiwillige Feuerwehr aus Lengsdorf. Sie kamen mit zwei Autos und hatten wohl die beste Wasserpistole des Tages: Eine Feuerwehrspritze, die für die Erfrischung von oben zuständig war. Im Gegensatz zu der anderen Erfrischung aber abschaltbar ;-)