Bonner Melbbad > News > News reader

Besuch vom SPD Oberbürgermeisterkandidaten im Melbbad

2015-04-10 14:36 von Admin

Agathe Blümer, Dörthe Ewald, Peter Ruhenstroth-Bauer, Maren Storck
Peter Ruhenstroth-Bauer & Dörthe Ewald im Melbbad

Auf Einladung von Dörthe Ewald, SPD-Ratsfrau in Poppelsdorf, hatte der Verein "Unser Melbbad e.V." am Freitag die Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem SPD-Oberbürgermeisterkandidaten Peter Ruhenstroth-Bauer.

Das Bäderamt der Stadt hat uns freundlicherweise das Melbbad aufgeschlossen, so dass wir - bei bestem Badewetter - der SPD-Delegation "unser" Melbbad zeigen konnten.

Was beschäftigt den Verein ?

Ziel des Treffens war es, Herrn Ruhenstroth-Bauer und Frau Ewald aus erster Hand über unsere Arbeit und die kommenden Herausforderungen zum Erhalt des Bades zu informieren. Sie zeigten sich beendruckt, wie viel selbst in "Nicht-Badezeit" vom bisherigen Einsatz des Vereins im Melbbad sichtbar ist: Beachvolleyball-Platz, Kinderspielplatz, Sonnenschirme, Sitzbänke, die Uhr, Wertfächer oder die Strandkörbe, um nur einiges zu nennen.
 Wir nutzten die Gelegenheit um die Probleme darzustellen, die den Verein ganz aktuell bzw. schon länger beschäftigen: z.B. das jahrelange "Gespenst" der Schließung oder des Verkaufs, dass ein dauerhaftes, ehrenamtliches Engagement sehr schwer macht und zermürbt. Aber auch die in der Vergangenheit immer wieder fehlende Planungssicherheit in Bezug auf Terminfestlegung für Anfang und Ende der Badesaison. 

Oder ganz aktuell: Sind Öffnungszeiten im Sommer von 12:30 bis 19:00 (letzter Einlaß dann 18:30) sinnvoll und erreichen die Bäder mit diesem Angebot einen substanziellen Deckungsbeitrag?

Peter
 Ruhenstroth-Bauer, Agathe Blümer, Maren Storck und Dörthe Ewald im 
Gespräch Der
 Blick auf die Terassenbebauung Die
 SPD-Delegartion und Vertreter des Vereins "Unser Melbbad 
e.V."

 

Gemeinsames Miteinander als Lösung sehen

Im Gespräch haben wir deutlich gemacht, dass der Verein nicht den Mut verloren hat, sich für das Melbbad einzusetzen und wir für bürgerliches Engagement mit einer klaren Aufgabenverteilung stehen. Ideen vom Verein zur Umsetzung eines solchen Bündnisses liegen nicht nur seit diesem Jahr vor.

Das dies eine tragfähige Lösung sein kann, bestätigte uns Herr Ruhenstroth-Bauer im Gespräch. "Ich kann mir nicht vorstellen, das etwas in Bonn nicht funktioniert, was in anderen Städten schon erfolgreich umgesetzt ist. Beispiele gab es dazu auf dem Kommunalkongress der Bertelsmann Stiftung im März in Berlin." 

Das macht uns Mut unseren eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen. Wir bedanken uns bei Dörthe Ewald für die Gelegenheit zum Gespräch mit Herrn Peter Ruhenstroth-Bauer und der gesamten SPD-Delegartion und hoffen weiterhin auf "offene Ohren".

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Aktuelle Meldungen 2019

2019-02-27 11:57 von Admin (0 Kommentare)

Der neue Vorstand
Dr. J. Gebel, C. Ewald, G. Meisen-Wirny, M. Storck, R. Bachem

Neu im Vorstand

Am 25.02.2019 fand im President Hotel die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung statt. Der Einladung folgten 40 interessierte Mitglieder. Die Vorsitzende, Maren Storck, berichtete über die Aktionen des Fördervereins im abgelaufenen Geschäftsjahr. Im anschließenden Kassenbericht legte Dr. Jürgen Gebel die Ein- und Ausgaben anschaulich dar.

Weiterlesen …

2019-02-13 19:45 von Admin (0 Kommentare)

25.2.2019: Mitgliederversammlung

Liebes Vereinsmitglied,


hiermit laden wir zur ordentlichen Mitgliederversammlung am 25.02.2019 um 19.30 Uhr in das President Hotel, Clemens-August-Straße 32 - 36, 53115 Bonn ein.


Tagesordnung:

Weiterlesen …