Bonner Melbbad > News > News reader

Besuch vom SPD Oberbürgermeisterkandidaten im Melbbad

2015-04-10 14:36 von Admin

Agathe Blümer, Dörthe Ewald, Peter Ruhenstroth-Bauer, Maren Storck
Peter Ruhenstroth-Bauer & Dörthe Ewald im Melbbad

Auf Einladung von Dörthe Ewald, SPD-Ratsfrau in Poppelsdorf, hatte der Verein "Unser Melbbad e.V." am Freitag die Gelegenheit zu einem Gespräch mit dem SPD-Oberbürgermeisterkandidaten Peter Ruhenstroth-Bauer.

Das Bäderamt der Stadt hat uns freundlicherweise das Melbbad aufgeschlossen, so dass wir - bei bestem Badewetter - der SPD-Delegation "unser" Melbbad zeigen konnten.

Was beschäftigt den Verein ?

Ziel des Treffens war es, Herrn Ruhenstroth-Bauer und Frau Ewald aus erster Hand über unsere Arbeit und die kommenden Herausforderungen zum Erhalt des Bades zu informieren. Sie zeigten sich beendruckt, wie viel selbst in "Nicht-Badezeit" vom bisherigen Einsatz des Vereins im Melbbad sichtbar ist: Beachvolleyball-Platz, Kinderspielplatz, Sonnenschirme, Sitzbänke, die Uhr, Wertfächer oder die Strandkörbe, um nur einiges zu nennen.
 Wir nutzten die Gelegenheit um die Probleme darzustellen, die den Verein ganz aktuell bzw. schon länger beschäftigen: z.B. das jahrelange "Gespenst" der Schließung oder des Verkaufs, dass ein dauerhaftes, ehrenamtliches Engagement sehr schwer macht und zermürbt. Aber auch die in der Vergangenheit immer wieder fehlende Planungssicherheit in Bezug auf Terminfestlegung für Anfang und Ende der Badesaison. 

Oder ganz aktuell: Sind Öffnungszeiten im Sommer von 12:30 bis 19:00 (letzter Einlaß dann 18:30) sinnvoll und erreichen die Bäder mit diesem Angebot einen substanziellen Deckungsbeitrag?

Peter
 Ruhenstroth-Bauer, Agathe Blümer, Maren Storck und Dörthe Ewald im 
Gespräch Der
 Blick auf die Terassenbebauung Die
 SPD-Delegartion und Vertreter des Vereins "Unser Melbbad 
e.V."

 

Gemeinsames Miteinander als Lösung sehen

Im Gespräch haben wir deutlich gemacht, dass der Verein nicht den Mut verloren hat, sich für das Melbbad einzusetzen und wir für bürgerliches Engagement mit einer klaren Aufgabenverteilung stehen. Ideen vom Verein zur Umsetzung eines solchen Bündnisses liegen nicht nur seit diesem Jahr vor.

Das dies eine tragfähige Lösung sein kann, bestätigte uns Herr Ruhenstroth-Bauer im Gespräch. "Ich kann mir nicht vorstellen, das etwas in Bonn nicht funktioniert, was in anderen Städten schon erfolgreich umgesetzt ist. Beispiele gab es dazu auf dem Kommunalkongress der Bertelsmann Stiftung im März in Berlin." 

Das macht uns Mut unseren eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen. Wir bedanken uns bei Dörthe Ewald für die Gelegenheit zum Gespräch mit Herrn Peter Ruhenstroth-Bauer und der gesamten SPD-Delegartion und hoffen weiterhin auf "offene Ohren".

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Aktuelle Meldungen 2018

2018-05-01 20:48 von Admin (0 Kommentare)

Eigentlich sieht schon alles frisch aus....
Eigentlich sieht schon alles frisch aus....

Saisoneröffnung im Melbbad: 31.5.2018

Lange hat uns die Stadt hingehalten: Die Politik forderte das alle Bäder zum 15.5. öffnen sollten - die Stadt äußerte sich dazu nicht wirklich. Nun gibt es einen Mittelweg: Das Hardtbergbad, das Friesdorfer Bad und das Ennertbad öffnen zum 18.5.

Melbbad, Römerbad und das Rüngsdorfer Bad öffnen erst zum 31.5.

Weiterlesen …

2018-03-29 10:34 von Admin (0 Kommentare)

Die Retterkarten für 2018 sind da !

Die Karte kostet für Erwachsene 80,00 Euro, Personen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, für Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte (ab 50%) sowie Personen im freiwilligen sozialen Jahr und Freiwillige im Sinne des Bundesfreiwilligendienstes kostet die Karte 30,00 €uro.
Der Verkauf findet zu folgenden Terminen im Pfarrzentrum der Kirchengemeinde St. Sebastian,

Weiterlesen …

2018-02-01 17:56 von Admin (0 Kommentare)

Neuer Vorstand 2017
Neuer Vorstand 2017

Neuer Vorstand gewählt

Auf der heutigen Jahreshauptversammlung wurde eine neuer Vorstand gewählt. Neu in den Vorstand wurden Prof. Dr. Georg Rudinger als stellvertretender Vorstitzender, Lotte Ewald als Schriftführerin.

Weiterlesen …