Bonner Melbbad > News > News reader

Was tut sich bei Presse und Parteien ?

2014-06-15 20:47 von Admin

An vielen Stellen hat die geplante Schwimmbadschließung Wellen geschlagen. hier der Versuch einer kleinen "Rundschau", was tut sich so in der Presse und bei den Parteien.  

Das Portal "Direkt zu Jürgen Nimptsch"

Auf dem Dialogportal von Jürgen Nimptsch stehen aktuell mehrere Beiträge mit dem Thema "Schwimmbadsituation in Bonn" . Noch knapp einen Monat zur Abstimmung steht noch dieser Beitrag von Monika Cerznik, die konkret fragt:

"Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

Frage konkret:
1.Haben Sie andere Alternativen geprüft!
2.Haben Sie Vorschläge für Kinder ohne Monatsticket, das Ausweichbad zu erreichen (Hartz IV lässt grüßen).
(zur Erinnerung - nicht jedes Kind besitzt ein Fahrrad)"

Wenn Sie möchten das Herr Nimtsch den Beitrag beantworten soll, geben Sie ihm ihre Stimme bis zum 23.6.

Schon in Abstimmung, d.h. eine Antwort von Herrn Nimptsch wird für diesen Beitrag von Sascha Koller vorbereitet, der wissen möchte, wann die Verwaltung begonnen hat Personal zu suchen. 

"Mich würde interessieren, warum genau keine Bademeister zu finden sind und vor allem seit wann dies bekannt ist und die Verwaltung - deren Leiter Sie sind - aktiv und nachvollziehbar nach Personal gesucht hat. Der Sommer ist ja doch eher ein kalkulierbarer Gast und damit auch die Personalplanung und Gewinnung.

Ein Wort zum Schluss: Als Bürger dieser Stadt mit dieser Verwaltung und dieser politischen Führung ist meine Neigung, diesen Personen nach dem WCCB ein Festspielhaus zur Planung anzuvertrauen, gleich Null. Mal ernsthaft: Sie schaffen es nicht einmal, Bademeister einzustellen und wollen dann mit Ihrem Personal in der Verwaltung das Projekt Festspielhaus angehen?"

Die Bonner Parteien

Die Bonner Politker haben für die erste Ratssitzung am 23.6. 2014 mehrere Anfragen an die Verwaltung gestellt. Die komplette Tagesordnung der Sitzung. Die einzelnen Parteien haben die folgenden Anfragen gestellt:

SPD Fraktion, Große Anfrage: "Personalmangel in Bonner Bädern"

SPD Fraktion, Antrag: "Öffnung des Hardtbergbades"

Grüne, Dringlichkeitsantrag: "Freibadsaison für Hardtbergbad und Melbbad"

Grüne, CDU und FDP: Gemeinsamer Änderungsantrag zum Antrag "Freibadsaison für Hardtbergbad und Melbbad"

 

Der Bonner Generalanzeiger berichtete gleich mehrmals über die geplante Schließung in den Sommerferien.

1+2+3 = 9 ? Gleich 9 Schwimmmeister bei der Stadt ! von 13.6.2014

Die Stadt Bonn bestätigte am Donnerstag, dass in der Verwaltung auf verschiedenen Dienstposten Mitarbeiter beschäftigt würden, die ausgebildete Schwimmmeister seien. Es seien nicht sechs, wie Georg Fenninger (CDU) mitgeteilt hatte, sondern sogar neun, sagte Stadtsprecherin Monika Hörig.

Freibäder in Bonn: Stadt hat noch neun Bademeister in petto | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Stadt-hat-noch-neun-Bademeister-in-petto-article1373816.html#plx898573613

" Die Stadt Bonn bestätigte am Donnerstag, dass in der Verwaltung auf verschiedenen Dienstposten Mitarbeiter beschäftigt würden, die ausgebildete Schwimmmeister seien. Es seien nicht sechs, wie Georg Fenninger (CDU) mitgeteilt hatte, sondern sogar neun, sagte Stadtsprecherin Monika Hörig...

ürgen Broich vom Melbbad-Förderverein kann nicht verstehen, warum die auf anderen städtischen Dienstposten eingesetzten Fachkräfte nicht für eine Weile in den Freibädern arbeiten können. "Das muss doch irgendwie möglich ein", meinte er.

"Es geht nicht", hält Hörig dagegen. Einer der Bademeister arbeite inzwischen im IT-Bereich im Jugendamt und werde dort dringend gebraucht. Zwei seien unabkömmlich im Arbeitsschutz tätig und drei bei der Feuerwehr. Zöge man sie dort ab, setze man die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr auf das Spiel.

Freibäder in Bonn: Stadt hat noch neun Bademeister in petto | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Stadt-hat-noch-neun-Bademeister-in-petto-article1373816.html#plx463340031
Die Stadt Bonn bestätigte am Donnerstag, dass in der Verwaltung auf verschiedenen Dienstposten Mitarbeiter beschäftigt würden, die ausgebildete Schwimmmeister seien. Es seien nicht sechs, wie Georg Fenninger (CDU) mitgeteilt hatte, sondern sogar neun, sagte Stadtsprecherin Monika Hörig.

Freibäder in Bonn: Stadt hat noch neun Bademeister in petto | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Stadt-hat-noch-neun-Bademeister-in-petto-article1373816.html#plx898573613
Die Stadt Bonn bestätigte am Donnerstag, dass in der Verwaltung auf verschiedenen Dienstposten Mitarbeiter beschäftigt würden, die ausgebildete Schwimmmeister seien. Es seien nicht sechs, wie Georg Fenninger (CDU) mitgeteilt hatte, sondern sogar neun, sagte Stadtsprecherin Monika Hörig.

Freibäder in Bonn: Stadt hat noch neun Bademeister in petto | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Stadt-hat-noch-neun-Bademeister-in-petto-article1373816.html#plx898573613
Die Stadt Bonn bestätigte am Donnerstag, dass in der Verwaltung auf verschiedenen Dienstposten Mitarbeiter beschäftigt würden, die ausgebildete Schwimmmeister seien. Es seien nicht sechs, wie Georg Fenninger (CDU) mitgeteilt hatte, sondern sogar neun, sagte Stadtsprecherin Monika Hörig.

Freibäder in Bonn: Stadt hat noch neun Bademeister in petto | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Stadt-hat-noch-neun-Bademeister-in-petto-article1373816.html#plx898573613

Jürgen Broich vom Melbbad-Förderverein kann nicht verstehen, warum die auf anderen städtischen Dienstposten eingesetzten Fachkräfte nicht für eine Weile in den Freibädern arbeiten können. "Das muss doch irgendwie möglich ein", meinte er.

"Es geht nicht", hält Hörig dagegen. Einer der Bademeister arbeite inzwischen im IT-Bereich im Jugendamt und werde dort dringend gebraucht. Zwei seien unabkömmlich im Arbeitsschutz tätig und drei bei der Feuerwehr. Zöge man sie dort ab, setze man die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr auf das Spiel."

Auch der Stadtsportbund meldete sich zu Wort und hat eine eigene Presseerkärung dazu abgegeben. Am 12.6.2014 berichtet dazu der General-Anzeiger.

"Politker sind sich einig", so der General Anzeiger am 11.6.2014

Obgleich die Verhandlungen für eine Jamaika-Koalition jetzt erst aufgenommen werden sollen, in der Bäderfrage scheinen sich CDU, Grüne und FDP offensichtlich schon mal einig zu sein.

Antrag an die Stadtverwaltung: Politiker wollen alle Freibäder öffnen | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Politiker-wollen-alle-Freibaeder-oeffnen-article1372000.html#plx1999950410

"Obgleich die Verhandlungen für eine Jamaika-Koalition jetzt erst aufgenommen werden sollen, in der Bäderfrage scheinen sich CDU, Grüne und FDP offensichtlich schon mal einig zu sein. Jedenfalls planen die Fraktionen zur konstituierenden Sitzung des Rates am 23. Juni einen gemeinsamen Antrag, um die Öffnung aller Freibäder in Bonn in der laufenden Saison doch noch sicherzustellen"

In zahlreichen Leserbriefen äußerten sich die Bürger im Geneal-Anzeiger zu geteilten Bäderöffnung.

Die Stadt Bonn bestätigte am Donnerstag, dass in der Verwaltung auf verschiedenen Dienstposten Mitarbeiter beschäftigt würden, die ausgebildete Schwimmmeister seien. Es seien nicht sechs, wie Georg Fenninger (CDU) mitgeteilt hatte, sondern sogar neun, sagte Stadtsprecherin Monika Hörig.

Freibäder in Bonn: Stadt hat noch neun Bademeister in petto | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Stadt-hat-noch-neun-Bademeister-in-petto-article1373816.html#plx898573613

 

WDR Lokalzeit

Der WDR berichtete ingesamt dreimal über die Idee das Hardtbergbad und das Melbbad diesen Sommer nur abwechelnd zu öffnen. Leider sind aus rechtlichen Gründen sind nicht mehr alle Sendungen der Lokalzeit abrufbar.

Verfügbar ist aber noch der Beitrag vom 4.6.2014, wo die Idee der geteilten Öffnung von der Stadt an die Bürger und die Presse kommuniziert wurde. WDR Beitrag vom 4.6.2014

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Aktuelle Meldungen 2018

2018-03-29 10:34 von Admin (0 Kommentare)

Die Retterkarten für 2018 sind da !

Die Karte kostet für Erwachsene 80,00 Euro, Personen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres, für Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte (ab 50%) sowie Personen im freiwilligen sozialen Jahr und Freiwillige im Sinne des Bundesfreiwilligendienstes kostet die Karte 30,00 €uro.
Der Verkauf findet zu folgenden Terminen im Pfarrzentrum der Kirchengemeinde St. Sebastian,

Weiterlesen …

2018-02-01 17:56 von Admin (0 Kommentare)

Neuer Vorstand 2017
Neuer Vorstand 2017

Neuer Vorstand gewählt

Auf der heutigen Jahreshauptversammlung wurde eine neuer Vorstand gewählt. Neu in den Vorstand wurden Prof. Dr. Georg Rudinger als stellvertretender Vorstitzender, Lotte Ewald als Schriftführerin.

Weiterlesen …